Haarverpflanzung


FUT ist die Abkürzung für FollicularUnitTransplantation, was auch als Streifentechnik bezeichnet wird. Dies ist eine Technik der Haarverpflanzung. Bei dieser Art der Haartransplantation findet die Verpflanzung anhand von Streifenentnahme statt. Im Gegensatz zu der FUE, werden bei der FUT nicht einzelne Haare entnommen. Hier werden Hautstreifen vom Hinterkopf entnommen und präpariert.

Diese Methode wird angewandt, wenn größere Stellen zu behandeln sind. Bei genetisch bedingtem Haarausfall entstehen oftmals große kahle Stellen. Eine Haartransplantation mit einzelnen Haaren, wäre hier nicht möglich. Die FUT deckt effektiv große Stellen am Kopf ab. In der Regel werden die Hautstreifen vom Hinterkopf entnommen, und zum vorderen Kopfteil übertragen. Somit erhält man eine optimale Haardichte. Zudem ist diese Methode schnell und einfach.

Wie eine FUT gemacht wird

Bei einer FUT  Haarverpflanzung wird aus dem oberen Teil des Haarkranzes, am Hinterkopf, ein behaarter Hautstreifen entnommen. Dieser wird anschließen zurechtgeschnitten. Das Transplantat wird unter einem Mikroskop gelegt, wenn es zurechtgeschnitten wird. Dies vereinfacht das Zerschneiden. Die Scheibchen enthalten eine Reihe von Follikeln und werden anschließend in Grafts unterteilt. Die Grafts werden anschließend manuell implantiert. Der Patient ist während der Behandlung bei vollem Bewusstsein. Der Eingriff wird nicht unter Vollnarkose, sondern nur bei einer örtlichen Betäubung gemacht. Der Patient spürt keinen Schmerz und es ist hinterher auch kein Klinikaufenthalt nötig.

Risiken bei der FUT

Die Risiken bei einer FUT sind sehr gering. In der Regel wird das implantierte Haar sehr gut vom Körper angenommen. Sogar schon am nächsten Tag kann man die Haare berühren, ohne Angst haben zu müssen, dass man sie ausreißt oder beschädigt.

Es gibt eine kleine Narbenbildung, doch auch diese ist an und für sich kein Risiko, da die Narbe nur 1 mm breit ist und unter den Haaren am Hinterkopf verschwindet. Sie ist also nicht zu sehen. Ein höheres Risiko besteht, das sich die Kopfhaut ein wenig entzündet. Ein weiteres Risiko ist, das man an einen Arzt gerät, der nicht passend ausgebildet ist oder seinen Beruf nicht anständig ausführt. Hier muss man sich vorab gut informieren. Viele Menschen denken, dass das Risiko an einen schlechten Arzt zu geraten, nur im Ausland besteht. Dies ist jedoch nicht der Fall. Sehr gute Ärzte für Haartransplantationen gibt es zum Beispiel in der Tschechei.

Kosten der FUT

Die Kosten sind sehr unterschiedlich, jede Praxis und jeder Arzt hat seine eigenen Preise. Wer sich für eine FUT – Haarverpflanzung entscheidet, sollte auch darüber nachdenken, ob er die Transplantation in Deutschland oder lieber im Ausland machen möchte. Denn auch vom Ort sind die Preise abhängig. In Deutschland muss man mit einer Summe von etwa 4000 Euro rechnen. In der Tschechei hingegen, bezahlt man nur circa 2000 bis 3000 Euro.
Die Kosten solch einer Haartransplantation muss der Patient selbst tragen. Die Krankenkassen übernehmen so etwas leider nicht.

Rate this post